Hier möchten wir die Ziele des Z-Club-Germany e.V. vorstellen!


Wie schon in der Satzung vermerkt, liegt unser Interesse an der Pflege und Erhaltung ganz bestimmter Modelle der Z-Reihe von Kawasaki. Wer die Bilder der Bikes der Mitglieder betrachtet, wird unschwer erkennen, dass hierbei der Fokus auf der legendären Z1-Modellreihe liegt. Allein von der Optik liegen dann die Modelle Z900, Z1000A1 und Z1000A2 doch sehr nah an der Ur-Version von "Frankensteins Tochter". Und gerade diese Modelle beschreiben, wie kaum andere Motorräder der 70er Jahre, das Lebensgefühl, die Ästhetik  und die technische Innovation des Motorradbaus seiner Zeit. Wir wollen niemanden ausschließen, haben uns aber dennoch dazu entschlossen, die Vollmitgliedschaft vom Besitz einer dieser legendären Bikes abhängig zu machen. Die meisten Motorräder, welche in der Satzung manifestiert sind, sind heute schon über 30 Jahre alt und könnten als historische Fahrzeuge (Oldtimer) angemeldet werden und sind somit "Kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut" einer ganzen Gesellschaft. In soweit verstehen wir uns auch als ein Verein, der dieses Erbe antritt und weiter pflegt. Wir haben keinerlei Interesse vorhandene Organisationen zu ersetzen oder zu verdrängen! Ganz im Gegenteil. Die meisten von uns sind Mitglieder von Stammtischen, Foren und Vereinigungen mit ähnlicher oder auch anderer Zielsetzung. Wir haben aber bewusst die Vereinsform gewählt, um endlich einen transparenten, klar definierten Rahmen für die Bündelung unserer Belange zu haben. Hier ist sichergestellt, dass Beiträge da sind wo sie hingehören. Die jährlichen Kassenberichte, zeigen jedem wo die Euronen geblieben sind. Wofür bestimmen natürlich der Vorstand und die Mitglieder!

 

Wer sich hier einbringen möchte und kann, ist herzzzzlich Willkommen!
Ganz besonders freuen wir uns über Interessenten, welche nach Jahren der Abstinenz die Freude an der alten “Jugendliebe“ wiederentdeckt haben!!!

Die Satzung und den Aufnahmeantrag findet ihr über die Navigation oben.


Zwischenbilanz

5 Jahre Z-Club Germany e.V. (Gründungsversammlung Juni 2008)
Liebe Freundinnen und Freunde: “nicht die Weite, sondern die Richtung ist das Wichtigste des ersten Schrittes!“ So habe ich es damals irgendwo gelesen.
Das wir in der richtigen Richtung unterwegs sind, das ist unbestritten. Das wir in der Vergangenheit viele schöne Treffen, Urlaubsfahrten, Messeteilnahmen und Workshops erlebt haben, ist nur ein Grund sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Es sind auch die vielen Kleinigkeiten, welche so ein homogenes Vereinsleben interessant machen. Gegen-seitige Wertschätzung zum Beispiel ist ein wesentlicher Bestandteil einer funktionieren-den Zusammengehörigkeit. Oder die gemeinsamen positiven Erinnerungen, welche das Gefühl von Freundschaft und Verbundenheit vermitteln.
In den letzten fünf Jahren sind wir eine große Menge Schritte gemeinsam gegangen. Wir haben viel angeschoben und abgearbeitet, dabei viel Spaß gehabt und jede Menge Neues kennengelernt.
So manches Neue hat sich im Club manifestiert, nicht zuletzt in Form einer Mitglied-schaft.
Logisch, bin ich auf diesem Weg auch schon mal stehen geblieben…bis mich irgendje-mand wieder abgeholt hat, zum Bier eingeladen und das Rollo wieder hochgedreht hat …dafür nehmt meinen Dank entgegen!
Klar gibt es neben dem Club und der Z vieles Andere, klar ist das Meiste davon wichtiger, aber alles hat seine Zeit; Das Wichtige, die Z und der Club – mal mehr und mal weniger.
Für die nächsten fünf Jahre wünsche ich mir ein WEITERSO, aber auch eine weitere An-näherung an Kawasaki. Spätestens in Köln auf der Intermot2012 zum Jubiläum der Z hat es jawohl gefunkt zwischen dem Kawasaki Team Deutschland und dem Kawasaki Classic Club Deutschland. Gemäß dem Motto „jeder renommierte Fahrzeughersteller sollte eine Classic- Abteilung unterstützen“ gibt es viel zu tun…gehen wir es an!
Z-Gruß, der Hinrich!!!

Zum Seitenanfang